erneut Bayerische Meister doch hart erkämpft

 

 

Mit einem weiteren Bayerischen Meistertitel startete das Schleißheimer RSV-Duo Dietrich/Schmidt in die neue Saison. Seit 2009 fahren die Beiden miteinander Kunstrad und seitdem sind sie in Bayern unangefochten an der Spitze. Hatten sie sich 2015 nur denkbar knapp gegen die mehrmaligen Weltmeister aus Langenprozelten durchgesetzt, verwiesen sie diesmal ihre Konkurrenz mit fast 30 Punkten Abstand (146,12 ausgefahrene Punkte) recht eindrucksvoll auf die nachfolgenden Plätze. Die Vorbereitungszeit war ausgiebig zum Tüfteln und Trainieren genutzt worden. In der 5-Minuten-Kür gilt es mit den 30 möglichen Übungen eine Reihenfolge zu finden, die einen hohen Punktwert aufweist und gleichzeitig kräftetechnisch gut machbar ist. Im technisch anspruchsvollen Teil auf 2 Rädern wurden z.B. die Drehungen von 2 auf 3fach erhöht. Im Bereich auf einem Rad startet Stefanie Dietrich erstmals mit einem Lenkerhandstand. Diesen aus dem Stand hochzudrücken ist schon nicht einfach, aber ein fahrendes Rad erhöht die Schwierigkeit um ein vielfaches. Bei den nachfolgenden Ständen auf den Schultern von Untermann Robert Schmidt hat dieser neben dem zusätzlichen Gewicht auch noch die Balance auf dem Hinterrad zu halten. Die neue Übungsaufteilung brachte den von Michael Grädler trainierten jungen Sportlern eine Punktsteigerung von 16 Zählern innerhalb eines Jahres, sodass das Paar gut gerüstet in die anstehenden WM-Qualifikationen starten kann, die am 10. September mit der 1. GermanMasters in der heimischen Jahnhalle in Oberschleißheim beginnen. Nach der 3teiligen Serie zusammen mit dem Ergebnis der Deutschen Titelkämpfe werden die Tickets zur WM in Stuttgart Anfang Dezember vergeben. Als amtierende Vize-Weltmeister wollen die Beiden natürlich diesen Titel verteidigen, aber auch sie müssen erst mal die Qualifikationen durchlaufen. Merken sie sich schon mal den 10. September vor und fiebern sie in der Sporthalle an der Jahnstraße hautnah mit.