Nachwuchswettbewerb Oberbayern in Dachau

Schleißheimer Nachwuchs-Sportler sahnen ab

 

  

 

 

Mit dem Nachwuchswettbewerb in Dachau hatte der RSV Schleißheim ein Heimturnier praktisch vor der Haustür und die 18 teilnehmenden Sportler schlugen sich hervorragend. Bei den Schülern D gingen alle Treppchenplätze an Schleißheim: Die 8 Jährigen Youngsters lieferten mit neuen Bestleistungen eine super Vorstellung ab. Markus Wechner sicherte sich den Goldpokal (34,60 Punkte) dicht gefolgt von Alexander Stadler mit der Silbermedaille (31,07 Punkte). Bronze ging an Benedikt Jungkunst mit 22,94 Punkten. Wechner/Stadler sollten auch in der 2er Disziplin erstmals an den Start gehen. Das neue Dreamteam machte seine Sache mit wenig Abzügen und Platz 1 ausgezeichnet. Da wollte auch Sebastian Hirtreiter nicht nachstehen. In der Kategorie Schüler unter 13 Jahren lieferte er eine fast perfekte Kür ab und durfte den Goldpokal mit nach Hause nehmen. Bei seinem zweiten Turnier zeigte sich Quirin Schleusener nervenstark. Mit 24,26 Punkten belegte er denkbar knapp den 4. Platz und hatte seine Bestleistung damit um fast 8 Punkte verbessert. Die Schülerinnen starteten eine regelrechte Überholjagd. Die Startreihenfolge richtet sich nach der eingereichten Schwierigkeit des Fahrprogrammes. So konnte Serafina Golik vom 8. Rang auf den 2. Platz vor fahren. Sie schaffte damit den Clou, ihre Bestleistung innerhalb eines halben Jahres um 10 Punkte zu steigern und mit 40,45 Punkten erstmals die 40er Grenze zu überschreiten. Dicht dahinter stieg Maryam Ezzat als Dritte auf das Siegertreppchen (39,35 Punkte), sie konnte 3 Sportlerinnen überholen. Zusammen mit Hoda Saifzada (im Einer 9.) legte sie im Zweier noch einen heißen Reifen aufs Parkett, sodass die Beiden auch einen Goldpokal einheimsen konnten. Dabei kam ihnen ein wenig zu Gute, dass das führende Duo Steger/Golik leider kurzfristig nicht an den Start gehen konnte. Als jüngste Teilnehmerin mit gerade mal 6 Jahren durfte Salma Ezzat am Ende des Turnieres noch einen großen Pokal in Empfang nehmen. Sie hatte bei den Schülerinnen D ebenfalls 3 Konkurrentinnen überholt und sich auf Rang 5 platzieren können. Knapp hinter Judith Hensel, die ihre Bestleistung mit 16,58 Punkten deutlich verbesserte und den etwas undankbaren 4. Rang einnahm. Im teilnehmerstärksten Feld der Schülerinnen U11 waren gleich 4 RSV-Sportlerinnen auf der Überholspur: Lucia Berkholz (von 10 auf 7), Alicia Centini (von 12 auf 9), Luisa Groschupp (von 14 auf 10), Emily Brenner bei ihrem Deput bereits von 15 auf 13 und das nach wenigen Monaten Training sowie Bianca Centini (von 14 auf 11) bei den Schülerinnen U13. Ebenfalls hervorragend geschlagen hat sich Jessica Ahlers bei ihrem 1. Turnierstart (16.) sowie Iris Schlögl (15.)