Starke  Schleißheimer Kunstradtruppe

 

 Die Jüngsten des RSV Schleißheim waren die Stars bei der BayernCup Bezirksrunde in Altötting.

Bei den Schülern D gab es mit Markus Wechner und Alexander Stadler gleich einen Doppelsieg.

Alex sicherte sich mit neuer persönlicher Bestleistung den Silberpokal. Markus ließ sich auch trotz eines

platten Reifens nicht aus der Ruhe bringen und nahm stolz den Goldpokal in Empfang.

Bei den Schülerinnen D ging mit Salma Ezzat die jüngste Schleißheimerin (5 Jahre) an den Start.

Mit minimalen Abzügen steigerte sie ihre Bestleistung gleich um 6 Punkte, was den 2. Platz bedeutete.

Bei den Schülerinnen U11 konnte mit Lea Steger eine weitere Nachwuchsfahrerin nicht nur punkten sondern

auch den Sieg einfahren. Die routinierten 2er Paarungen ließen nichts anbrennen: Bei den Elite-Fahrern

belegten Stefanie Dietrich / Robert Schmidt mit 140,79 Punkte den 1. Rang, ebenso die Juniorinnen

Lea Andexlinger / Pia Seidel (113,20 Punkte) und Alexander Brandl / Andreas Steger bei den

Schülern (69,21 Punkte). Alexander konnte auch in der 1er Disziplin Schüler U15 mit 78,94 Punkten

den Sieg einfahren, gefolgt von Andreas auf Rang 3 (55,52 Punkte). Einen weiteren Sieg verzeichnete

Melanie Dietrich bei den Schülerinnen U15 mit 78,20 Punkten. Nur knapp um 0,4 Punkte verpasste

Sebastian Hirtreiter seine Bestleistung. Mit minimalem Abzug von 2 Punkten belegte er den 2. Platz bei

den Schülern U13. Enorm gesteigert haben sich auch Maryam Ezzat und Hoda Saifzada. Der Zweier

Schülerinnen klappte prima und so fuhren die Beiden mit Bestleistung auf Rang 3. Dabei ließen sie sich auch

nicht aus der Ruhe bringen, dass der Start in der Einer-Kategorie nur kurz vorher stattfand.

Auch hier hatten sie Bestleistungen gezeigt (Ezzat 5., Saifzada 9.). In dieser teilnehmerstärksten Gruppe

konnten sich mit Aurelia Bree (8.), Serafina Golik (10.), Maria Walter (14.) und Iris Schlögl (16.)

weitere Starterinnen des RSV mit super Leistungen um einige Startplätze nach vorne schieben.

Ebenso wie bei den Schülerinnen U11 Lucia Berkholz (5.) und Luisa Groschupp (9.). Judith Hensel (9.)

hatte wenige Tage nach ihrem 7. Geburtstag die Nervosität einen Strich durch die Rechnung gemacht,

aber beim nächsten Turnier im November läuft´s wieder besser. Die Bilanz mit 12 Podestplätzen bei

21 Starts lässt sich durchaus sehen.