Träume werden wahr
der RSV-Schleißheim gratuliert den Sportlerrinnen
Lea Andexlinger und Pia Seidel
zum Titel
Deutscher Meister
So sehn Sieger aus! Schalalalala
 

Einen traumhaften Tag erwischten die Mädels des RSV Schleißheim bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler. Völlig unbeeindruckt machten sie "Ihr Ding" - Deutscher Meister im Zweier-Kunstradfahren Schülerinnen und schrieben damit Vereinsgeschichte. Als Dritte in der Startreihenfolge aufgestellt, war das erklärte Ziel gewesen diesen Platz zu halten und auf das Treppchen zu steigen. Nach 8 Jahren Erfahrung konnte sie die Kulisse dieser Meisterschaft nicht aus der Ruhe bringen. Hatten sich beim Einfahren noch kleinere Schwächen bei den Standdrehungen gezeigt, so lief es im Wettkampf wie am Schnürchen. Als nach der fehlerfreien Darbietung die Anzeigentafel ein Ergebnis von 85,29 ausgefahrenen Punkten zeigte, war Jedem in der Gutacher Sporthalle im Schwarzwald klar, dass sich hier eine kleine Sensation anbahnt: Lea Andexlinger und Pia Seidel hatten sich mit klarem Vorsprung und persönlicher Bestleistung auf Platz 1 gesetzt - die Bronzemedaille war damit schon mal sicher. Es standen nur noch 2 Paare am Flächenrand. Den folgenden Mädels Manthey/Hahn aus Liemer hatten 2011 77,99 Punkte zum Meistertitel gereicht. In diesem Jahr hing die Meßlatte deutlich höher. Als Titelverteidiger standen sie sichtbar unter Druck, denn sie wussten genau, ihre Bestmarke liegt unter 85 Punkten. So ließ der erste Sturz leider nicht lange auf sich warten. Bereits bei der ersten Übung fanden sie sich schneller auf dem Boden wieder als ihnen lieb war. Mit 84,52 Punkten reihten sie sich letztendlich hinter Andexlinger/Seidel auf Platz 2 ein. Gespannt wartete man auf den letzten Start in dieser Gruppe - die Bronzemedaillengewinnern von 2011 Karscht/Dreier vom Liemer RC. Als Letzte starten zu müssen macht die Sache nicht unbedingt leichter. Von 96,80 Punkten blieben am Ende noch 80,56 ausgefahrene Zähler übrig (damit wie im Jahr zuvor Rang 3) - und ungläubiges Staunen bei den Schleißheimern. Aus dem angestrebten 3. Platz war der erste Titelgewinn der Vereinsgeschichte geworden. Trainer Michael Grädler war mächtig stolz auf "seine Mädels". Nach den Überlegungen der letzten Tage dürfte es sogar der erste Titel in dieser Kategorie sein, den ein bayerisches Zweier-Paar bei den Schülerinnen errungen hat - zumindest konnte sich keiner mehr an einen ähnlichen Erfolg erinnern. "Nachdem die 13jährigen Schülerinnen auch 2013 noch in dieser Klasse starten dürfen, kommt der Titelgewinn bereits dieses Jahr doch sehr überraschend", so Grädler - aber glücklich sei er trotzdem - oder gerade deswegen. Bereits am Vormittag zeichnete sich bei den Wettkämpfe in den Einzel-Disziplinen die super Form der Schleißheimer Sportlerinnen ab. Bei den Bayerischen Wettkämpfen vor 3 Wochen hatten erstmals alle 3 Kandidaten des RSV die Qualifikation geschafft. Und sie schlugen sich hervorragend: Pia Seidel schob sich mit 92,52 Punkten um 4 Plätze nach vorne (Rang 12) und Stefanie Dietrich mit 89,29 Punkten um 3 Plätze (Rang 16). Für Lea Andexlinger lief es an diesem Tag einfach optimal. Mit 94,30 Punkten erradelte sie sich nicht nur eine neue Bestleistung sondern auch sie schob sich deutlich nach vorne. Von Platz 18 auf Rang 10 ist schon eine enorme Leistung! Nach den anstrengenden Wochen bzw. Monaten der Vorbereitung haben sich die Mädels mitsamt dem Trainer erst einmal Ferien verdient. Und der Verein hat Zeit wie versprochen die Räder in Wunschfarbe zu lackieren.