Grünes Band (Update)                   Vorankündigung für 2018  Bayerische Meisterschaft der Schüler in Oberschleißheim
 

BMELS

Bayerischer Titel verteidigt und Fahrkarte zur Deutschen

 

 

Nach 2017 konnten die Kunstradsportler Alexander Brandl und Andreas Steger ihren Titel erfolgreich verteidigen und erneut die Bayerische Meisterschaft für sich entscheiden. Als Landessieger sind sie damit auch gleichzeitig für die Deutschen Titelkämpfe qualifiziert.

Schon früh am Morgen machte sich das Schleißheimer Duo zusammen mit Trainer Michael Grädler auf den Weg nach Elsenfeld um den RSV-Schleißheim bei der dort stattfindenden Bayerischen Meisterschaft zu vertreten. Da die beiden Jungs bei den vorangehenden Oberbayerischen Titelkämpfen leider krankheitsbedingt nicht starten konnten, wollten sie jetzt natürlich alles zeigen, was sie nach dem harten Training über die Turnierpause im Herbst und Winter neu ins Programm aufgenommen hatten. Leider mussten sie bereits kurz nach dem Start bei der Standsteiger Doppeldrehung vom Rad, konnten aber die restlichen Übungen sturzfrei aufs Parkett bringen. Obwohl zum Schluss die vorgeschriebenen 5 Minuten leider nicht ganz ausreichten um alle Programmteile zeigen zu können, dürfen sie mit 109,46 ausgefahrenen Punkten sehr zufrieden sein, sicherten sie sich doch mit diesem Ergebnis souverän den Sieg in ihrer Klasse 2er U19 offen.

SR

 

 

 

 

Ein kompletter Pokalsatz für die Schleißheimer Kunstradsportler

Bereits beim ersten Turnier der dreiteiligen Bayern-Cup Serie konnten sich alle RSV Sportler einen Treppchenplatz sichern. Das Junioren Doppel Andreas Steger und Alexander Brandl hatte über den Winter so einige Höchstschwierigkeiten wie den Steuerrohrsteiger Schulterstand rückwärts, in ihr Programm aufgenommen, welche gleich bei der Premiere problemlos klappten. Einzig einen Sturz beim Reitsitzsteiger Schulterstand mussten die Beiden hinnehmen und konnten damit ihren 1. Platz behaupten. Auch Stefanie Dietrich in der Disziplin 1er Kunstrad Frauen fuhr ein nahezu perfektes Programm. Mit nur wenigen Punkten Abzug konnte sie auf Platz 2 im Gesamtklassement nach vorne fahren. Als erste Kunstradlerin des Vereines ging Emily Brenner im unterfränkischen Randersacker im 1er Schülerinnen U13 an den Start. Bis auf den Handstand am Schluss der 5-Minuten-Kür klappte auch bei ihr das neue Programm fast fehlerfrei, sodass sie sich Platz 3 sichern konnte. In der Disziplin 1er Schülerinnen U15 trat ihre Vereinskameradin Lea Steger an. Zwar wollte die Steigerserie nicht auf Anhieb gelingen, doch Lea behielt die Nerven und fuhr diese souverän zweimal nach, wofür sie sich über den Bronzepokal freuen durfte. Trainer Michael Grädler konnte auf seinen Schützlinge stolz sein und blickt hoffnungsvoll in die Saison 2018.